Reservetechnik

Reservetechnik
Reservetechnik

Osterhasenbeutel

Osterhasenbeutel
Osterhasenbeutel

Jahresmotto

Jahresmotto
Rotholzeier

Zum Ersten, zum Zweiten ...

... zum Dritten, heißt es heute 24:00 Uhr, denn dann endet die Verlosung zugunsten Ärzte ohne Grenzen und der Hammer fällt. Das Gebot für meine Schürze ist mit 100 Franken schon so unglaublich hoch, dass ich es jeden Tag wieder selbst kaum glauben kann und mich jetzt schon freue, wenn ich noch diese Woche die Schürze auf Reisen schicken kann.

Nur das Kinder-T-Shirt wartet noch immer auf sein erstes Gebot: "Als zweites schicke ich ein Kinder-T-Shirt in der Größe 92 an den Start, das ich selbst mit einem Faultier-Motiv im Siebdruckverfahren bedruckt habe. Als Vorlage diente eine Fotografie von mir, auf der ich das Faultier im Dresdner Zoo aufnehmen konnte. Das sich die beiden Faultiere im neuen Brandes-Haus des Zoos frei über den Besuchern an der Decke entlang hangeln können, versöhnt mich ein bisschen mit der Zoo-Welt."




Vielleicht lockt ja noch ein bisschen, dass jeder Mitbieter - egal, ob er dann überboten wird oder nicht - zwei Stoffknöpfe von mir bekommt ....
1

Lesezeichen aus Stoff

Aus den Button der probegestickten Stickserie "Aliens" von PüppiLottadesign und Maki's kleine Welt ist bei mir ein Lesezeichen entstanden. So langsam reichen die erworbenen Nähkenntnisse tatsächlich aus, um eigene Idee umsetzen zu können und nicht nur den Schritt-für-Schritt-Anleitungen anderer Näher folgen zu müssen. Ohne die großartigen E-Books wäre ich allerdings noch längst nicht an diesem Punkt angekommen. Die Milchstraßestruktur fand ich bei dieser Stickdatei übrigens besonders gut gelungen ...




1

Spiralmäppchen

Eine weitere Stickdatei aus der probegestickten Stickserie "Aliens" von PüppiLottadesign und Maki's kleine Welt ist auf einem Spiralmäppchen gelandet. Die Drehungen hat mir ordentliches Kopfzerbrechen bereitet, obwohl die Anleitung von creadoo eigentlich  gut verständlich war. Ich hatte mir allerdings in den Kopf gesetzt, dass es auch noch ein Innenfutter geben sollte, da das Wachstuch vom Schweden zu dünn war und LKW-Plan sich nicht in meinem Vorrat befindet.

Ich muss zugeben, dass ich noch nie soooo oft eine Reißverschluss wieder abgetrennt und angetackert habe, wie bei dieser gedrehten Stilfterolle. Dem Zeitplan haben diese Auftrennaktionen auch nicht gut getan und so konnten wir das Schuleinführungskind erst mit deutlicher Verspätung glücklich machen. Nach meinen Versuchen mit dem Freebie-Schriftdateien habe ich mir nun auch endlich "Curlz" (erhältlich bei ginihouse) geleistert.






6

Stickdatei "Aliens" und Sportbeutel

Auflösung des Teasers: amberlight durfte die Stickserie "Aliens" von PüppiLottadesign und Maki's kleine Welt probesticken und konnte mit glühender Stickmaschinennadel dabei durch das Weltall reisen. Die Stickserie, die es ab dem 31. August in den beiden Dawanda-Shops der Designerinnen geben wird, ist mit 15 (!) Stickmotiven so umfangreich, dass leider immer noch einige Stickmotive auf ihre Fertigstellung warten. In den nächsten Tagen zeige ich euch, was bei mir mit den Stickbildchen entstanden ist.

Die ersten beiden Stickmotive sind auf einem Sportbeutel gelandet, der personalisiert zum Schulanfang ins Nachbarland wandern wird. Die STARTende Rakete passt da doch ganz prima. Genäht habe ich ihn nach dem Freebook "Sportbüddel" von Naveldesign. Für den Tunnelzug und die Laschen wurde eines meiner bei Frau Tulpe erstandenen FatQuarter angeschnitten. Ganz bald kann ich mich dort ohnehin mit Nachschub eindecken. Vorfreude! Für den Innenstoff konnte ich gelben, beschichteten Stoff aus dem Vorrat verwenden.













3

Schnullerband

Schnullerband, dass zweite von der Wunschliste und gleichzeitig das Bändchen, das mich die meisten Nerven gekostet hat. Auch hier habe ich wieder eine Freebie-Stickschrift ausprobiert und war vom "A" sehr angetan. Dafür fand ich das "T" grauselig, denn der obere Strich hört in der Mitte einfach auf. Horizontal geschrieben, geht das ja vielleicht, aber in der vertikalen Anordnung sah es aus wie ein "I".

Der Satinstich der Nähmaschine hat das Bändchen dann doch noch gerettet. Dafür war dann auch noch mein Labelbändchen statt am oberen Ende unten. So viel Werbung wollte ich eigentlich nicht gleich sein, aber trotz dieser Hürden wird das Schnullerband wohl trotzdem gut zu verwenden sein.



3

Teaser

Amberlight darf Probesticken und reist dabei durch das Weltall ...


6

Webband

Der Geburtstag hat mir nicht nur die geniale Knopfpresse gebracht, sondern auch jede Menge Webband. Nachdem der Freundeskreis verstanden hatte, was ich mit Webband überhaupt meine und wozu dieses verwendet wird, haben sie kräftig zugeschlagen und mich glücklich gemacht. Vom besten Ehemann habe ich ein Ottobre-Jahresabo *jipdijeh* und gleich drei selbstgebackene Kuchen bekommen. Geburtstag haben ist toll. Neue Nähliteratur gab es auch noch, aber die zeige ich euch das nächste Mal.



10

125 Leser

Langsam schwenke ich auf meinen eigenen Zeitplan wieder ein und kann nun nicht nur endlich - wenn auch recht verspätet - mein 3. Jahreswichtel auf Reisen schicken, sondern auch meine 125. Leserin via google beglückwünschen. Shippymolkfred darf sich auf eine kleine Überraschung freuen. Schick mir doch bitte deine Adresse, damit "es" sich auf den Weg nach Schottland machen kann ...

3

Schnullerband

Jeder hat ja so seine Fehler und zu meinen gehört sicherlich das nicht "Nein-sagen-Können". Eigentlich sollten ja Auftragsarbeiten erst nach der Abgabe meiner Abschlusarbeit wieder angenommen werden, aber wenn man so nett gefragt wird ... Statt dem einen (mit dem Gewissen gut zu vereinbarenden) sollten es dann allerdings gleich drei werden.

Aber es freut natürlich, dass auch andere die Vorzüge des Schnullerstoffbandes ohne Befestigungsclip zu schätzen wissen, der sich bei uns so gut bewährt hat und keinerlei Strangulierungsgefahr mit sich bringt. Bei Bedarf kann das Stoffband in den Halsausschnitt des Stramplers gesteckt werden und das Kind lernt durch das breite Stoffband schneller den Schnuller selbst zu greifen. Schnullersuchenden finden ihn auch im dunklen Schlafzimmer sehr schnell. Wir fanden diese Variante klasse.

Den orangen Pünktchenstoff habe ich mal bei Marions Wunderland erstanden. Für den Schriftzug fand die Freebie-Stickschrift von hier und ein Stücklein Wal-Webband von Enemenemeins Verwendung.


4

Kanzashi-Blüten im Dresdner Näh-Blogger-Cafe

Zusammen mit den Dresdner Näh-Blogger-Damen habe ich gestern meine ersten Kanzashi-Blüten nach dieser Anleitung gemacht. Ich war beeindruckt, dass eine der Näherinnen sogar ein mobiles Bügeleisen dabei hatte. So konnte ich meine überstürzt zugeschnittenen, zerknitterten Stoffvierecke doch noch retten.




Wirklich perfekt sind die Stoffblüten noch nicht geworden, aber die Knöpfe aus meiner neuen Knopfmaschine haben meine Blümchen dann doch noch gerettet. Es war ein sehr netter Abend mit strategchen, aprikaner, anneblog, ReSiZe-genadelt, MitNadelundFaden, Malou, Schau'n wir mal und als Kurzbesuch hotKontur.



Unsere Blümchen sind nun Teil der Spendenaktion zugunsten Ärzte ohne Grenzen (an der ich ja bereit mit diesem Beitrag teilnehme) und können hier bestaunt und ersteigert werden.

Verlinkt bei der Stoffreste-Linkparty
2

Knopfmaschine

Die Geburtstagsfee hat mir einen großen Wunsch erfüllt: amberlight kann nun selber Stoffknöpfe herstellen. Das Gerät aus Gusseisen sieht so robust aus, dass ich mir sicher bin, dass ich damit die nächsten Jahrzehnte Trillionen von Knöpfen herstellen kann. Eine Anleitung gab es nicht dazu und so geht ein großes Dankeschön an Leuchtzeichen, die mit ihrem DIY Knopfpresse eine wunderbare Hilfe war. Im Gegensatz zu ihr werfe ich allerdings die Knopfrohlingsunterseite in die untere Hülse und nicht in die obere.

Ich fand es ja bislang schon schwierig mich von den Stoffresten zu trennen, denn viele sind noch wunderbares Material für die nächsten Applikationen. Nun wird es aber wahrscheinlich noch schlimmer, den aus dem kleinsten Reststückchen könnte ja noch ein Knopf werden. Große Pläne machen sich da in meinem Kopf bereit. Knöpfe mit eigenem Siebdruckmustern - das wäre doch was.

Die ersten Knöpfe werde ich mit zum Dresdner Näh-Blogger-Cafe nehmen und meine Kanzhasi-Blüten damit schmücken. Außerdem sollen alle Mitbieter meiner Beiträge für die Spendenaktion zugunsten "Ärzte ohne Grenzen" jeweils zwei Knöpfe bekommen - egal, ob sie überboten wurden oder nicht. Das Siebdruck-T-Shirt mit dem Dresdner Faultier wartet noch auf sein Startgebot. Die Schürze steht bereits bei unglaublichen 60 Euro, was mich jeden Tag wieder neu glücklich macht.





Verlinkt bei der Stoffreste-Linkparty.
8

geNÄHtes 100: Durchschlafsack Gr. 92-98

Einhundert Dinge habe ich nun schon genäht und das Jubiläumsstück ist ein Durchschlafsack von Thelina geworden. Die ersten beiden - mit Elefanten und Eulen - gab es im September letzten Jahres und ich hätte es nie für möglich gehalten, dass das Tochterkind so lange da reinpasst.




Der eingenähte Durchschlafzauber hat außerdem so gut funktioniert, dass ich Sorge hatte, dass sich daran etwas ändern könnte, wenn man den Schlafsack wechselt. Schließlich ist es schon luxeriös, das die kleine Dame ohne jegliche Proteste am Abend 19.00 Uhr ins Bett gelegt werden kann und gegen 7:00 Uhr wieder aus dem Schlaf gerissen wird. Am Wochenende schläft sie auch mal bis halb zehn *freu* und einen mindestens 3-stündigen Mittagsschlaf gibt's noch dazu.

Inzwischen gab es schon ein paar Probenächte und glücklicherweise hält der Durchschlafzauber an! Dank einem gesteppten Volumenflies dürfte er auch warm genug geworden sein, denn reines Schafswollvlies wie bei der letzten Wintervariante werde ich auf keinen Fall wieder vernähen. Für den groooßen Durchschlafsack habe ich den kuschelweichen Eulenflanellstoff, den ich im Königreich der Stoffe erstanden haben, angeschnitten. Die Entscheidung, ob nun das Krokodil auf dem Kopf stehen oder das Kängurubaby aus dem Beutel fallen sollte, ist mir wirklich schwergefallen. Als Innenstoff fand der gewonnene IKEA-Auto-Stoff Verwendung und den grünen Baumwollstoff gab es im eigenen Stofflager. Besonders süß finde ich ja, dass das Tochterkind geradezu euphorisch "Auuuutoooo" ausruft, wenn sie ihren neuen Schlafsack sieht. Autos stehen gerade ganz hoch im Kurs ...








7

Nähunfall-Verlosung: die Entscheidung

Gleich zehn Kommentare gab es zu meiner Nähunfall-Verlosung. Da tat es mir ja fast schon leid, dass ich nicht noch zwei, drei weitere Anläufe gebraucht habe. ;-) Die Entscheidung ist mir wirklich schwer gefallen, denn gleich mehrere Blogleser haben angeboten, dass die Hülle weiterleben soll. Die Argumente von Ursula waren wirklich überzeugend und auch die Rotstift-Variante hätte mich sehr interessiert .... ABER ... die Hülle ist wirklich zum zerschneiden vorgesehen, denn wenn ich kritisch auf dieses Nähergebnis schaue, ist das Webband ohnehin zu schief angebracht und genügt damit nicht meinen eigenen Anforderungen.

Bleiben noch drei, die sowohl Stickerei wie auch das Webband (wenn das überhaupt geht) weiterverwenden wollen. Die Entscheidung fällt für Frau Kreativberg, denn sie ist zur Zeit meine aktivste Blogleserin und hat sich die "Nähreste" damit wirklich verdient.


Ganz leer geht aber auch Maufeline nicht aus, denn ihre Begründung: "Und hast Du gesehen, dass man aus dem Namen das Wort "Rabe" machen kann? Mein Sohn ist grade dabei einen "Vogelpark" im Garten zu bauen, und er könnte das Wort Rabe mitsamt Rabenapplikation (die ich dann noch machen würde ;-) gut auf einem Pulli brauchen!" hat mein Herz erweicht. Deshalb geht ein gestickter Rabe-Schriftzug auch noch auf Reisen. Dafür habe ich das erste Mal die Freebie-Schrift von hier ausprobiert. Bis auf das E, das irgendwie nicht so richtig perfekt zu den anderen Buchstaben passt, finde ich diese Stickmaschinenschrift ganz gelungen.



3

Spendenaktion für "Ärzte ohne Grenzen"

Die Bloggerwelt sammelt unter der Aktion "Nähen für Afrika" mit ihren selbstgenähten Unikaten Spendengelder - und amberlight macht mit. Auslöser war wohl der erschütternde Bildbeitrag von Dani'Sahne. Das Thema Hunger und Armut in Afrika ist zwar aus meiner Sicht sehr komplex und so lange der Finanzreichtum dieses Kontinents auf europäischen Konten lagert und gerade auch die Internetbegeisterten die Nachfrage nach dem afrikanischen Rohstoff Coltan und dem daraus gewonnen Tantal (siehe hier, hier oder hier), ohne das kein einziges Handy funktionieren würde, anfeuert, müsste man eigentlich erstmal seinen eigenen Angewohnheiten hinterfragen. Aber da die Gelder an "Ärzte ohne Grenzen" gehen, mache ich gerne mit. Diese Organisation hat nun wirklich jede Unterstützung verdient. Gesammelt werden die verschiedenen Angebote bei Gedanken und Kreatives.

Gebote werden als Kommentar unter diesem Blogeintrag oder per mail an: amberlight.label[ät]gmail.com bis zum 31. August angenommen.

1.) Schürzenkleid

Mein am meisten aufgerufener Blogeintrag ist momentan das Schürzenkleid vom Stollentroll. Da sich so viele Blogleser für die Schürze interessieren, hoffe ich, dass sich dafür auch ein Käufer findet. Natürlich gibt es hier eine neu genähte zu ersteigern. Das Wachstuch ist abwisch- und waschbar und die Vordertasche eignet sich - wie von unserer Tochter immer wieder gern getestet - hervorragend zum (Essens)schätze einsammeln. Bestickt ist die Schürze mit dem wunderbaren Freebie von PüppiLottadesign, das eigenes für diese Aktion erstellt wurde. Größe: 80-86 und bestimmt noch darüberhinaus eine Weile mitwachsend bzw. auch vorher zu verwenden. Beachtet bitte, dass ich reine Näh-Autodidaktin bin und mir zwar sehr viel Mühe mit der Schürze gegeben habe, aber ein Profi mit dem Schrägband bestimmt noch deutlich besser um die Ecke gekommen wäre. ;-) Verschlossen wird die Schürze mit KamSnaps. Nun freue ich mich auf eure Gebote.






Momentanes Höchstgebot: 100 Schweizer Franken (= 88 €)

2.) Kinder-T-Shirt mit Dresdner Faultier

Als zweites schicke ich ein Kinder-T-Shirt in der Größe 92 an den Start, das ich selbst mit einem Faultier-Motiv im Siebdruckverfahren bedruckt habe. Als Vorlage diente eine Fotografie von mir, auf der ich das Faultier im Dresdner Zoo aufnehmen konnte. Das sich die beiden Faultiere im neuen Brandes-Haus des Zoos frei über den Besuchern an der Decke entlang hangeln können, versöhnt mich ein bisschen mit der Zoo-Welt.




Momentanes Höchstgebot: 0 €
3

Handgesponnene Wolle von Kathinka

Nachzutragen habe ich noch den Kauf einer traumhaften, handgesponnen Wolle in Kathinkas Spinnstübchen, an dem wir auf unserer Hochzeitsreise vorbeigekommen sind. Entdeckt haben wir die kleine Handspinnerei im Kloster Rhena, das zwischen Wismar und Lübeck liegt. Mitgenommen haben wir aber nicht nur dieses Knäul mit den wunderbaren Farben, sondern dazu noch eine Portion Lebensgefühl.

Ich kenne den Lebensweg von Kathinka nicht und vielleicht ist sie ihrem Mann auch erst vor ein paar Jahren über den Weg gelaufen, aber wenn die beiden doch schon ein ganzes Leben miteinander verbracht haben sollten, dann haben sie uns auf unserer Hochzeitsreise nicht nur diese Wolle verkauft, sondern auch ein Lebensgefühl mit auf den Weg gegeben. Es waren zwar nur wenige Minuten, in denen man beim Wollekauf beobachten konnte, wie Herr Zahren seiner Frau Zahren einen Tee zubereitete, aber wir spürten, dass hier ein Ehepaar mit so viel gegenseitiger Achtung und Liebe den gemeinsamen Lebensweg geht, dass wir nun ein Vorbild haben ...






3

Filzkurs bei Wollwerk mit CorNit in Leipzig

Am Wochenende habe ich mir eine kleine Auszeit gegönnt und bin zum Filzkurs mit Corinna Nitschmann nach Leipzig gefahren. Gefilzt wurde im Wollwerk bei Csilla Felvinczy, einem wunderbaren Lädchen mit Filzwolle und handgesponnener Wolle in den schönsten Farben.

So einen Tag mal nur für ich allein etwas zu tun, fühlte sich großartig an - auch wenn ich das Tochterkind doch ein bisschen vermisst habe. Da tut es gut, wenn man weiß, dass es nichts gibt, was man anders oder gar "besser" als der Papa machen würde, denn auch im Alltag gibt es bei uns keine Unterschiede in der Verteilung der Kinderaufgaben. Jeder ist gleich viel "dran". Dank dem Luxus von zwei Großelternnachmittagen und einer wunderbaren Tagesmutter fühle ich mich eigentlich alles andere als fluchtbereit aus der Familienzeit.

Das Arbeiten mit der Filzwolle unter Anleitung d-e-r Filzzauberlehrin CorNit war trotzdem eine so tiefgreifende Erfahrung, dass es den Tausch zwischen Familien- und Kreativzeit gerechtfertigt hat. Das Filzfieber ist wieder übergesprungen und wenn ich meiner jetzt-schon-Lieblingstasche den letzten Schliff gegeben habe, zeige ich euch mein Wunderwerk in voller Schönheit.   






7