Reservetechnik

Reservetechnik
Verlosung

Auslosung Blogcandy

Der Deckel des Lostopfes wurde gestern geschlossen, aber der Inhalt diesmal nicht geschüttelt, denn ich habe mir überlegt, dass die Verlosung anlässlich der 175 Blog-Leser nicht nur 1+7+5 Tage dauern sollte, sondern auch die 1+7+5 Eintragende gewinnt. Eure Antworten fand ich sehr interessant und die nächste Frage kommt bestimmt. Abzüglich meiner eigenen Zwischenkommentare aber mit den doppelten Einträgen (DANKE an alle, die mich verlinkt haben) gewinnt damit zwei Kreisnäher-Untersetzer:


*Trommelwirbel*Tusch*Fanfare*




Inzwischen kratze ich ja schon ganz kräftig an der 200er-Marke, was ich mir eigentlich nur mit dem Brigitte Kreativ-Blog Award erklären kann. Meim Blog war zwar leider in den ersten Tagen nicht verlinkt, aber der eine oder andere Leser hat mich wohl doch gefunden und ist sogar geblieben. Das freut mich sehr! Wer noch mehr Herzchen verteilen möchte oder auf der Suche nach neuen Blogperlen ist, folge bitte den links.







4

Kindergeburtstag: Cake Pops, Muffins & Masking Tape

Dank dem Ideenanstoß von Frau Zeitspieler gab es bei uns zum gestrigen Kindergeburtstag Cake Pops nach dem Rezept von Mamas Kram. Die passenden Cake-Pops-Stäbchen hatte ich natürlich nicht parat, aber ordinäre Holzstäbchen haben es auch getan und damit die kleinen, süßen Kugeln nicht umfallen, wurde diese spontan in Muffins gesteckt.

Mit einem Namenschildchen aus Masking Tape versehen, war die Tischdeko fertig und die 11 Geburtstagsfrühstücksgäste, 11 Familienfeiergäste am Nachmittag und 3 Tagesmutterfreunde heute sahen sehr zufrieden aus. Am zufriedensten war aber offensichtlich das Geburtstagskind, dass mindestens fünf dieser Kugeln verputzt hat. Ich bin auch sehr froh, denn nun kann ich mich endlich mal wieder hier und bei Pinterest an der Aktion Sonntagssüß beteiligen. Heute ist übrigens der letzte Tag, um bei mir in den Lostopf springen zu können.






7

Geburtstagsshirt 2

Die ersten Geburtstagsgäste sind bereits verabschiedet, das Tochterkind macht seinen Mittagsschlaf und bevor die Nachmittagsgäste kommen, reicht die Zeit für eine kleine Blogpause. Nachdem gestern die letzten Geschenke fertiggestellt waren, fiel mir ein, dass das Kind überhaupt nichts passendes anzuziehen hat. Kurz überlegte ich, ob ich - wie im letzten Jahr - einfach die passende Zahl auf ein bereits vorhandenes Shirt nähen sollte. Dank Clau*chichi traue ich mich ja aber neuerdings tatsächlich an die Shirt-Näherei heran und so wurde kurzentschlossen noch für die Nachtstunden das Projekt Geburtstagsshirt-nähen aufgenommen.

Gesagt, getan und sogar gelungen. Verziert mit einer Applikationszahl von Kunterbunt-Design und aus den Stoffen, die bei Kapuun und Madame Jordan erstehen konnte. Der grüne Baumwoll-Nickysamt von Hilco ist ein kuschelweicher Traum. Genäht wurde wieder nach dem Schnitt ist aus dem ottobre Creativ workshop 301, an dem mir Clau*chichi bei einem Dresdner Nähtreff das Shirt-nähen gezeigt hat.

Nun ist der Mäusezahn tatsächlich schon zwei Jahre alt, wie sie selbst mit viel Ernst sagt: "Geburtstag hab ich, zwei Jahre alt, Geschenke, Weihnachtszeit". Sie freut sich, wenn man ihr etwas näht und bricht in Tränen aus, wenn sie beim Stoff raussuchen Reste ihrer Schürze findet, da sie sofort dachte, dass "ihre Schürze kaputt gegangen" sei. Erst ein Blick auf die unversehrte Schürze konnte die Tochter wieder beruhigen. In den nächsten Tagen zeig ich euch die Geschenke, die in den letzten Tagen für mein kleines, großes Mädchen entstanden sind.






7

Papiergirlande & Namensschilder Masking Tape

Bei 19nullsieben habe ich Ende letzten Jahres diese wunderbaren Kugelgirlanden bestaunt und sofort gewusst, dass ich damit die richtige Partydeko für die Feier des Mannes gefunden habe. Mit einem Jumbostanzer von PeppAuf wurden 117 Papierkreise ausgestanzt und mittig durch je drei Kreise genäht. Die äußeren beiden Kreise werden dann einmal gefaltet und schon hat man diese schöne Kugelform.





Die Girlande machte sich in unserem Wohnzimmer so gut, dass sie gleich drei Wochen hängen bleiben durfte und auf der morgige Geburtstagsfeier der kleinen, großen Tochter ihren zweiten Einsatz hat. Zur Feier des Mannes kamen fast 30 Gäste, die ihren Namen auf Masking Tape vom Spiegel fanden und diese abschließend ins Gästebuch kleben durften. Versehen mit einem Gemälde des Kindes, ist daraus eine sehr schöne Erinnerungsseite geworden. Mal sehen, was mir für morgen noch einfällt ...


In drei Tagen wird übrigens der Lostopf geschlossen ... und auch hier freue ich mich weiter über Unterstützung.

Pin It
6

Werbetrommel Handmade Kultur & Brigitte Kreativ-Blog Award

Dem Wissenschaftlerleben verdanke ich, dass bereits einige Bücher in meinem Regal verstauben stehen, in denen ich meinen Namen gedruckt anschauen kann. Trotzdem habe ich mich wie eine Schneekönigin gefreut, als ich in der neuen HandmadeKultur den Namen meines  Blogs entdecken konnte. Wenn man auf der Werbeseite ganz nah heranrückt, erkennt man den Beitrag zu den Weihnachtsmanntüten per Screenshot des Handmade-Kultur-Portals. Aber immerhin - gedruckt, ist gedruckt.




Wie so viele andere auch habe ich meinen Blog auch in der Liste der Kreativ-Blogs eingetragen. Ich freu mich über jeden, der mir hier *klick* ein Herz schenken möchte.





3

Kindergeburtstag: Einladung

Wie bereits erwähnt, wird das Tochterkind in wenigen Tagen zwei Jahre alt und durfte deshalb auch zwei Gäste einladen. Im sehr willkommenen Schlepptau wird dabei aber auch die dazugehörige Geschwisterscharr kommen und so wird es sicherlich wieder angenehm trubelig in unserer Wohnung.

Dank dem Mymaki-Stöffchen, das ich von der Himmelblau und Sommerbunt-Bloggerin  geschenkt  bekommen habe, ist mir auch das Stempelchen, dass ich bei Mymaki gewinnen durfte, wieder eingefallen. Zusammen mit ein paar Buchstabenstempeln waren die kleinen Einladungen für kleine Menschen ganz schnell fertig.






Pin It
7

Teaser

In wenigen Tagen wird das Tochterkind 2 Jahre alt. Der Geschenke-Countdown läuft ...


Pin It
8

Gaarn. Das Magazin für Nähkultur

Für neuen Lesestoff kann ich mich immer recht schnell begeistern und deshalb habe ich ist mir auch sofort die erste Ausgabe von "Gaarn. Das Magazin für Nähkultur" gegönnt. So landete ein doch recht dünnes Heft in meinem Briefkasten, dass sich von der inzwischen gewachsenen DIY-Zeitschriftenszene davon abzugrenzen versucht, in dem man ein Magazin im Posterformat anbietet.

Mein Praxistest ergab, dass das Lesen mit Kleinkind dadurch eher erschwert wird, denn man verschwindet hinter dem aufgefalteten Riesenpapier komplett und das Tochterkind versucht möglichst schnell daraus Knüllpapier zu machen, um wieder Kontakt aufnehmen zu können. Ansonsten unterteilt sich das Heft in die Rubriken Werkschau, Ankleide, Spielwiese, Netzwerk, Handarbeit, Ausflug und Esskultur.

Restlos begeistert bin ich zwar (noch) nicht, denn das Heft ist wirklich dünn und recht übersichtlich oder ich kenne inzwischen schon zu vieles. Die darin vorgestellte Substanz zum Stoff bedrucken, fand ich aber beispielsweise sehr spannend. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass auch dieses Heft seine Leserschaft findet und man sollte solchen neuen Projekten auf jeden Fall unterstützend zur Seite stehen. Mal schauen, wie es  mit Gaarn weiter geht ...

0

Stoffsucht

Beim letzten Nähtreff erwartete mich von der lieben Himmelblau und Sommerbunt-Bloggerin - wie bereits erwähnt - eine besondere Überraschung, denn für den längeren Zwischenstopp des Nähfreunde-Reisebuchs gab es ein ganz wunderbares Geschenk. Das wäre zwar nicht nötig gewesen, denn die Gründe für die Reisepause waren gut zu verstehen, aber gefreut habe ich mich natürlich um so mehr. 

Webband ist ohnehin immer toll und dieses fantastische Stöffchen, mit dem ich schon immer geliebäugelt habe, werde ich wohl so schnell nicht anschneiden, denn dafür ist es viel zu schade. Eigentlich habe ich dazu ja sogar noch den passenden Velours, den es bei Mymaki höchtpersönlich zu gewinnen gab.


Zugeschlagen habe ich aber auch mal wieder im IKEA, wo ich nur schnell neues Stopfmaterial in Form eines Billigkissens erstehen wollte. Beim Kissenkauf kommt man an der Stoffabteilung ja nicht vorbei und neben einem Stückchen Reststoff, bin ich diesem traumhaften Samtstoff verfallen, der sich dem fotografiert werden, heftig wiedersetzte. Am besten ihr geht selbst mal vorbei ....


1

Dresdner Näh-Blogger-Cafe im Louisen Kombinaht

Beim ersten Treffen des Jahres versammelten sich die Dresdner Nähblogger im Louisen Kombinaht in der Dresdner Neustadt. Das Konzept des Ladens generationenübergreifend der Handarbeitsszene eine Plattform zu ermöglichen, finde ich sehr überzeugend und unterstützenswert. Vielleicht stecke ich ja demnächst meine Nase auch mal in den regelmäßigen "Tu Du" -Treff".

Im Laden gab es in jeder Ecke etwas Spannendes zu entdecken und das Streichholzkleid wird wohl nicht so schnell aus meinem Kopf verschwinden. Danke an die Kombinahnt'ler, das wir nicht nur Tee gereicht bekamen, sondern auch hinter die Kulissen schauen durfte.




Pin It




Am gestrigen Abend wanderte aber auch umgeben von den Bloggern der Seiten ...noz! & der tanz in der steppeSchlumpii's NähbloghotKonturMaloustrategchenHimmelblau und Sommerbunt und  clau*chichi zwischen Königinnenreich und Saxony Girl das Wimpelaktion-Nähfreunde-Reisebuch eine Station weiter. Von Himmelblau und Sommerbunt erwartete mich dazu noch eine besondere Überraschung, die ich aber erst noch ins rechte (Foto)Licht rücken muss, bevor sie hier gezeigt wird.





Wirklich genäht wurde gestern nicht, aber wenigstens ein paar Nadeln klapperten und ich habe ab meinen Sprungfäden geschnippelt. Wer lesen will, wie es denn anderen gefallen hat, der folge diesem Weg *klick*.
2

Schlaufentuch

Noch vor der Entdeckung der genialen Schlaufengiraffe ist dieses Schlaufentuch für eine Freundin entstanden, die dringend ein Geburtsgeschenk brauchte. Geschickterweise reagiere ich in letzter Zeit mit sofortiger Bereitschaft für derartige Näh- und Stickwünsche und überreiche als Gegenleistung stapelweise Papier zum Korrekturlesen der Doktorarbeit. Freiwllig tut sich das ja leider keiner an ... Das Schlaufentuch wurde mir jedenfalls so schnell aus der Hand gerissen, dass es nur noch knapp zum fotografieren reichte und sich dabei auch noch ein Nähfaden mit auf das letzte Bild schummelt.

Vernäht wurde neben zahlreichen Webbändern aus dem großen Glas der weiche Jerseystoff, der bei Kapuun erstanden wurde und die Ausbeute vom Holländischen Stoffmarkt in Potsdam. Das dieser im Juni das erste Mal nach Dresden kommt, macht mich immer noch ganz euphorisch.






Pin It
6

Schlaufen-Giraffe von Seitenstiche

Meine neueste und jetzt schon liebgewonnene Entdeckung in der Bloggerwelt ist diese wunderbare I(n)-T(he)-H(oop)-Giraffe, die komplett im Rahmen gestickt wird und auf dem sehr empfehlenswerten Blog Seitenstiche sogar als Freebie angeboten wird. Versehen mit Webband-Schlaufen und personalisiert, habe ich damit das pefekte Geschenk für die neuen Kinderlein im Freundeskreis. Der blaue Blumenranken-Herzchen-Stoff erinnert mich immer an unsere Tragezeit im Mei-Tai. Eigentlich erstaunlich, wie lange das schon her ist ...

Die neueste Erdenbürgerin hatte leider einen etwas holprigen Start ins Leben und nach mehreren Wochen wird nun entschieden, ob das kleine Mädchen endlich dauerhaft in die Arme ihrer Eltern wandern darf oder in die nächste Spezialklinik verlegt wird. Ich hoffe deshalb, dass das Glückspilzbändchen wirkt und für die drei nun bald das richtige Familienleben beginnen kann. Halt deine Giraffe ganz fest, kleines Mädchen - und wir drücken dir weiterhin ganz fest die Daumen.






Pin It
12

Amandas Jacke

Als uns im Herbst letztes Jahres Amanda aus Tulsa per Paket ins Haus geflattert kam, war klar, dass die junge Dame in ihrem dünnen Flatterhemd nicht über den Winter kommen würde. Vom Schnupfen wurde ja bereits hier berichtet. Dank intensiver Pflege und gesunder Ernährung konnte der Schnupfen inzwischen auskuriert werden. Amanda hat schon Unmengen an Apfelstücken verspeist, wie man der Nase gut sehen kann und verbringt - neben dem großen und dem kleinen Bären, Pauline und dem Uhu - jede Nacht im Bett.

Zu Weihnachten wurde nun trotzdem endlich eine wärmendere Jacke gerreicht, die nach einem Schnitt aus dem Buch "Die Walddorfpuppe. Wie man sie macht - wie man ihre Kleider näht" von Katrin Neuschütz entstand. Zum Schmuck kam noch ein Rotkäppchen-Webband drumherum, das es für mich zum Geburtstag gab. Da Amanda sich nun sehr oft an- und ausziehen muss, wäre weitere Puppenkleidung sicherlich sinnvoll. Verratet ihr mir eure Puppenkleidung-Schnitt-Fundstellen? Das wäre großartig ... Bei diesen nackigen dünnen Beinchen, wird einem ja gleich ganz fröstelig, oder?









2

Verlosung * Give-away * Blog-Candy

Amberlight mag die virtuellen Welten vor allem als gigantische Inspirationsquelle, deren Fundstücke bei mir via Pinterest (vor)gesammelt werden. Gebloggt wird in Tagebuchform und deshalb landet in der Statistik wirklich jedes Kreativstück. So kann ich sehr genau sagen, wie viele Dinge seit dem Beginn von meiner Nadel gehüpft sind. Glücklich machen mich aber auch, neben den Begegnungen im echten Leben, die Gewinne, die man in der Näh-Bloggerwelt immer mal wieder abstauben kann. Und da man nicht nehmen kann, sondern auch geben sollte, verlost amberlight zum Erreichen der 175 Leser via Google Friend Connect *jipdijipdijeh* auch wieder eine Kleinigkeit.

Da ich dringend einen Anlass brauche den wunderbaren Kreisnäher wieder zum rotieren zu bringen, gibt es diesmal zwei weitere Untersetzer. Die Farbe der zu gewinnenden Kreisnäher-Untersetzer bleibt aber eine Überraschung.



Verlosungsbildchen zum verlinken



In den Lostopf wird mittels Kommentar unter diesem Blogeintrag gehüpft und natürlich freue ich mich auch diesmal wieder über die Beantwortung einer Frage.

Wann bloggt ihr?

Bei mir sieht der "Workflow", wie man in meiner Arbeitswelt sagen würde, so aus, dass ich auf einen Schwung die Fotos der letzten Nähprojekte nachbearbeite und dabei häufiger nochmal einen manuellen Weißabgleich laufen lasse, an Helligkeit und Kontrast schraube und manchmal auch freistelle, wenn ich beispielsweise wie hier der Welt die Chaosecke der Wohnung dann doch vorenthalten möchte. Die fertigen Bilder werden danach zunächst ohne Text als Entwurf eingestellt und nur gespeichert. Wenn sich dann mal eine Zeitlücke auftut, wird geschrieben und "veröffentlicht". Eine feste Tageszeit habe ich dafür nicht. Und bei euch? Nutzt ihr auch die Entwürfe oder wird immer alles in einem "Abwasch" gemacht? Ich bin neugierig ...

Die Verlosung läuft 1+7+5 Tage also bis zum 30. Januar 2012. Wer das Verlosungbildchen mit zu seinem eigenen Blog nimmt, hüpft zweimal in den Lostopf und sollte dies via Zweitkommentar auch hier verkünden. Und nun wird der Verlosungstopfdeckel angehoben ... wer hüpft hinein?
30

Puppe für Amnesty International - "Äusserst grausames Spiel"

Mit manchen Aktionen muss man sich etwas näher beschäftigen, bevor man versteht und sowohl Idee wie auch Umsetzung als gut befindet. Dazu gehört sicherlich auch die Aktion von Amnesty International zum Frauentag 2012, bei dem handgenähte Puppen mit neun Nadeln markiert werden, um auf Diskriminierung gegen Frauen weltweit hinzuweisen. Jede Nadel steht dabei für eine Gewalteinwirkung, die von Säureattentaten in Bangladesh bis zur Gewalt in der Schwangerschaft in Indien reichen und deren Hintergründe im beiliegenden Faltblatt erläutert werden. Ernste Themen also, für deren Thematisierung ich mich gerne engagiere.

Den Schnitt und die Nähanleitung zur Puppe gab es kostenlos von RevoluZzza, die ich im Herbst beim Eulen-Uggla-Workshop persönlich kennenlernen durfte. Da hätte ich mich gleich mal erkundigen sollen, wie man die Arme und Beine gewendet bekommt, denn dabei habe ich mir mal wieder erfolglos die Finger gebrochen und dann schließlich zur extra-dick-Variante gegriffen. Meine Puppe sieht nun jedenfalls auch ohne Nadeln schon genügend leidend aus, hat aber wenigstens (unfreiwillig) einen Rollkragenpullover bekommen. Morgen geht sie auf Reisen und ich bin gespannt, die wievielte Puppe es für die Aktion wird. Bislang sind immerhin schon 54 Püppchen entstanden.




Auch bei mir sollten es eigentlich mehr als eine Puppe werden, denn schließlich habe ich schon beim Dresdner Nähtreff Ende November angefangen. Aber besser eine als keine und vielleicht kann ich ja beim Januar-Treff die Dresdner Näh-Blogger noch ein bisschen motivieren. Bis zum 17. Februar kann man(n und Frau) noch teilnehmen.

Beim Nähtreff im November


0