Reservetechnik

Reservetechnik
Verlosung

Designbeispiel E-Book Kuschlig & Warm von Madame Jordan: Loop

Aller guten Dinge sind drei und daher zeige ich nun heute endlich das dritte Schnittmuster, das zum E-Book "Kuschlig & Warm" von Madame Jordan gehört. Während die kleinen Menschenkinder ein Halstuch bekommen können, werden die etwas größeren mit einem Loop vor den kühlen Herbsttemperaturen geschützt.


Ein bisschen geschummelt, habe ich ja bei der Designnäherei, denn  statt den Loop - wie vorgesehen - mit Futter zu nähen, kam bei mir der Doubleface Fleece vom Stoffmarkt unter die Nadel. Bestickt wurde er mit einer Laternenmaus von Anja Rieger, weil das Tochterkind sich schon so sehr auf den Laterne-tragen im Herbst freut. Mit dem Schildkrötenwebband wird die Außennaht überdeckt, die aber innen sichtbar bleibt. Daher ist der Loop zwar nicht ganz so schick, wie gedoppelt, aber dennoch gut tragbar - und vor allem so schnell zsammengesetzt, dass man auch mit kleinem Baby den Halswärmer genäht bekommt.


Obwohl das Tochterkind ihren Loop gern und viel trägt, ist uns der erste Herbstschnupfen nicht erspart geblieben. Abstandswünsche unsererseits zwischen den Geschwistern wurden lediglich zu Küsschen auf den Schnuller statt auf den Mund reduziert. Ich bin gespannt, wann nun das jüngste Familienmitglied nun eine Schnupfennase präsentiert - aber das ist wohl unter Geschwistern unvermeindlich ...

Verlinkt bei Meitlisache und Kiddykram
1

Schuleinführungsgeschenk Mädchen: Stifterolle

Inzwischen sind wohl auch im letzten deutschen Bundesland die Sommerferien vorbei und die Erstklässler eingeschult. Höchste Zeit, dass ich das zweite Schuleinführungsgeschenk nachreiche. Parallel zur Jungsvariante entstand nach der gleichen Grundidee eine weitere Nackenrolle.



Der mädchenhafte rosa Erdbeerstoff wurde beim allerersten Holländischen Stoffmarkt in Dresden erbeutet, der Baumwollstiftespitzenstoff und das rote Fleece kommen aus Marions Wunderland und das Eulenwebband, das wieder als Halteschlaufe für die Blog-Visitenkarten verwendet wurde, aus dem Königreich der Stoffe.


Beide Stifte zusammen sahen im Kinderzimmer schon recht witzig aus und das Tochterkind, das wahrscheinlich fest davon ausgeht, dass sie selbstverständlich auch ganz bald in die Schule kommt und nicht ahnt, wie viele Jahre bis dahin noch vergehen müssen, konnte sich nur schwer davon wieder trennen. Dennoch war sie ganz stolz, dass sie den von ihrer Mama genähten Stift bei meinem Geburtstagspicknick überreichen konnte. Ich hoffe, dass es so noch eine Weile bleibt und nicht wirklich irgendwann Tränen fließen ...


Was habt ihr Schuleinführungsmütter denn eigentlich mit den Zuckertüten gemacht? Heimlich entsorgt oder stapeln die sich jetzt die nächsten Jahre im Kinderzimmer?

PS: Habt Dank für eure ausführlichen Kommentare gestern - ich freue mich immer sehr, wenn sich ein Blogleser dafür so viel Zeit nimmt, denn ich weiß selbst zu genau, dass oft der Wille aber nicht die Möglichkeiten dazu da sind. Außerdem macht das tabletieren Kommentierfaul, oder?

2

Bloggewinn für KiBa

Na seid ihr gestern über das Wort KiBa genauso gestolpert wie ich und habt zuerst an ein rot-gelbes Mixgetränk gedacht? Die Blogsponsoring für die 6oo-Leser-Verlosung ist kein direktes Blogangebot gewesen, sondern ein Gewinn, denn ich bei MamaWunderlich abstauben konnte. Dazu gehörte neben einem Bilderbuch und einem Stoffkrebs, die beide in die Geschenkekiste wandern, ein Gutschein, um selbst KiBa testen zu können. Das Onlineportal kauft gebrauchte Ki(nder- und) Ba(bykleidung) an, um diese in Einzelteilen oder als Set wieder zu verkaufen.

Das Kreiselprinzip mit dem Vorteil, dass man tatsächlich hochwertige Sachen bekommt, die - wenn gewünscht - auch noch farblich als Set zusammenpassen. Da es bei uns bei der Kinderkleidung ohnehin nur Second-Hand-Sachen gibt oder die Großeltern ganz tief in die Tasche greifen, um Träger und Eltern-Auge mit skandinavischer Kinderkleidung oder Ökologische Naturmode zu erfreuen, passt das zu uns hervorragend. Neu produzierte Kinderkleidung einschlägiger Ketten haben wir bislang jedenfalls noch nie kaufen müssen. Wofür haben wir uns nun entschieden?


Dank dem Gutschein wird das Tochterkind von uns zu Weihnachten mit einem neuen Winteranzug beglückt, wobei zu hoffen ist, dass es nicht vorher schon heftige Winterstürme gibt. Den Strampler für den kleinen Bruder gab es allerdings sofort. Wie macht ihr das denn mit den Bloggewinnen? Werden eure Kinder außerhalb der Geschenktage beglückt und wo kauft ihr Kinderkleidung, wenn ihr nicht alles selbst näht?
7

600-Leser-Verlosung

Heute wird wohl der letzte GFC-Lostopf aufgestellt, denn die 600er-Zahl nun endlich zu erreichen, war doch langwieriger als gedacht.


Nach dem Verdacht, dass Google ab dem 1. Juli 2013 ganz auf G+-Profile umschwenkt und damit nicht nur der Reader sondern auch die Leserzahlensammelei verschwindet, haben sich wohl recht viele Blogger neu orientiert und verteilen sich nun bunt gemischt auf bloglovin & Co, wo die Leserzahlen auch für amberlight-label rapide ansteigen. Heute freue ich mich aber erstmal über die 600er-Zahl und habe einen Lostopf für euch aufgestellt.


Da der Sohnemann mit seinen inzwischen nun schon zehn Wochen die Nähmaschinenzeit recht begrenzt, bin ich froh, dass die Gewinne diesmal von Blogsponsoren bereitgestellt werden. Den 2014er-Postkartenkalender von Wolf Erlbruch, gesponsert vom Peter-Hammer-Verlag, hätte ich allerdings am liebsten selbst behalten und es fällt mir sehr schwer, ihn ziehen zu lassen ... aber versprochen, ist versprochen. Kennt ihr schon die Wolf Erlbruch Bücher? Ich bin von "Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat" und "Das Bärenwunder" immer wieder begeistert. Nun aber zum ...



... Lostopf-Inhalt:


1. Preis

2. Preis
Teabox
von bringmirbio.de

3. Preis
Waschlappen
von der Windelmanufaktur

4. Preis

5.-6. Preis
je 1x 5€-Gutschein
von KiBa-Berlin

In den Lostopf springt ihr mit einem Kommentar unter diesem Blogeintrag bis zum 6. Oktober 2013, in dem ihr mir verratet, welche Leser-Reader-Portale ihr momentan nutzt. Wenn ihr dazu noch meinen Verlosungsbanner auf euren Blogs verlinkt, freue ich mich natürlich darüber sehr.
13

Ruffler / Faltenleger / Plissierautomat

Auf meinem Creadienstagstisch liegen seit dem Geburtstag nicht nur die Jerseyknöpfe sondern auch noch eine ganze Reihe neuer Nähmaschinenfüßchen, die ich mittlerweile wohl ebenso sammle wie Stoff. Der Faltenrock gehört wohl eher zu den negativen Erinnerungen meiner Kindheit, aber zum Glück wird es wohl noch einige andere Einsatzfelder für die Faltenlegerei geben, die bei mir nun sehr gleichmäßig aussehen wird.


Eigentlich gehört der beeindruckend große Apprat, bei dem man kaum noch von Füßchen sprechen kann, zu den überteuerten Nähmaschinenfüßchen, wenn ich ihm im Laden vor Ort oder online als Original Plissierautomat gekauft hätte. Seltsamerweise kostet er im Set beim Bücherriesen aber nur die Hälfte und kommt dort gleich noch mit einigen anderen feinen Füßchen, die ich demnächst vorstelle. Wie gut sich das Plagiat in der Praxis verhält, werde ich berichten.


Der Stoffschiebeautomat in Aktion sieht wirklich beeindruckend aus. Nachdem man gewählt hat, ob er den Stoff bei jedem Stich, jedem 6. oder jedem 12. schiebt, rattert und faltet er zuverlässig an meinem Maschinchen los.


Heute in einem Vierteljahr ist schon wieder Weihnachten. Habt ihr mit der Geschenkevorbereitung schon angefangen?
2

Designbeispiel E-Book Kuschlig & Warm von Madame Jordan: Halstuch

Wie beim Blick zu den Designbeispielen zu sehen ist und letzte Woche angekündigt wurde, gehört zum E-Book "Kuschlig & Warm" von Madame Jordan nicht nur ein Mützenschnitt, sondern auch etwas wärmendes für den Hals. Passend zur Mütze wurde bei uns das Halstuch aus den gleichen Stoffen vom letzten Stoffmarkt genäht. Label und Schildkrötenwebband, ebenfalls von Madame Jordan, haben auch wieder ihren Platz gefunden.



Für den Verschluss konnte ich außerdem das Geburtstagsgeschenk des Mannes prima verwenden und schicke Perlkappendruckknöpfe anbringen, von denen ich hoffe, dass sie dem kleinen Mann nicht zu sehr drücken, wenn er liegt. Das Löffelschwein von Anja Rieger als Stickdatei ist bei uns momentan auch sehr passend, denn der kleine Bruder ist von seiner Breizeit zwar noch weit entfernt, bekommt aber mehrmals täglich sein Löffelchen Espumisan, damit das Bauchgrimmen nicht zu quälend wird.


Im Gegensatz zur großen Schwester, die nur mit einem zusätzlichen Brusternährungsset langsam an Gewicht zulegte und erst nach fünf Wochen das Geburtsgewicht erreichte,  dafür aber nach vier Wochen durchschlief und einmal pro Nacht geweckt wurde, hat der Sohn zwar bereits jetzt die 5kg-Marke durchbrochen, aber kämpft eben dafür mit seinem Völlegefühl. Außerdem wird wohl auch weiterhin zwischen vier und sechs Uhr das Geburtserlebnis verarbeitet ...

Verlinkt bei Made4Boys und Kiddykram
1

12tel Blick September 2013 Vierseithof

Fast schon ein Jahr sind sind wir nun schon Teil der Baugmeinschaft und treffen uns mindestens einmal - häufig zweimal - pro Woche für jeweils drei Abendstunden, um unser Mehrgenerationsprojekt Vierseithof realisieren zu können. Da in den letzten Wochen vor allem die rasant angestiegenen Zahlen im Mittelpunkt standen, wobei zwischen Passivhausneubau- und Fachwerkhaussanierungsparteien nicht immer ein Konsens zu erreichen war, endeten diese Abende immer seltener mit einer positiven Grundstimmung, ohne die solche Gemeinschaftsprojekte nicht funktionieren können.

Das es-gemeinsam-schaffen-wollen ist aber dennoch da und so haben wir uns, obwohl viele andere Themen drängten, einen sehr langen Abend Zeit genommen und das Mediatorenprogramm Zukunftswerkstatt miteinander gemacht. Es war ein wirklich guter und wichtiger Abend in der Baugemeinschaft. Das Hofbild zum 12tel-Blick zeigt weiterhin nur den Wechsel der Jahreszeiten und doch sehen wir es mit anderen Augen, denn inzwischen wird besprochen, ob nicht nur die Scheune im hinteren Teil ein Passivhausneubau wird, sondern auch der Anbau am Herrenhaus, dessen Ursprungsnutzung als Hühnerstall und Tenne nur eine unwirtschaftliche Sanierung erlauben würde, ebenfalls einem Ersatzneubau weicht.


Spätestens bei der gemeinschaftlichen Holunderbeerenernte, teilweise am maroden Herrenhausanbau, merkte man wieder deutlich, warum wir nicht nur gemeinsam bauen wollen, sondern uns eben auch im gemeinschaftlichen Nachbarschaftskonzept wohlfühlen.




9

Stoffwindeltest: TotsBots Wrap, Größe 1 (Überhose)

Nach 1,5 Monten Stoffwindelei sind wir inzwischen gut im Stoffwickel-Alltag angekommen und haben unseren Rhythmus gefunden. Bislang gab es noch keinen Anlass, um tagsüber auf die Wegwerfwindel zurückzugreifen und so zählt die Statistik inzwischen 161 Stoffwicklungen. Damit haben wir im Durchschnitt ca. 4x am Tag gewickelt, was einer Morgens-Mittags-Nachmittags-Abendwindel entspricht und damit deckungsgleich mit dem Wegwerfwindelverbrauch beim ersten Kind ist.

Die 4h-Grenze mit unseren unterschiedlichen Stoffwindelsystemen zu erreichen, war teilweise aber gar nicht so einfach, da bei den dünnen Beinchen des Sohnes die Beinbündchen häufig eine Schwachstelle waren. Jedesmal das Kind komplett umziehen zu müssen, wäre auch nicht wirklich ökologisch gewesen. Unsere Rettung waren und sind zwei ältere Totsbots Überhosen-Modelle, die wir aus den Bloggerkreisen Frau Reinkarnationsfladen abkaufen konnten. Die Überhosen mit doppelten Beinbündchen ergaben zusammen mit verschiedenen AI0- und Pocketwindeln tatsächlich ein auslaufsicheres Neugeborenen-Windelpaket. So hat sich das der Windelhersteller sich zwar sicherlich nicht gedacht, aber bei uns bewährt es sich in der Praxis hervorragend.



Während mich die angeblich veralteten, doppelten Beinbündchen täglich neu begeistern, quält mich der Klettverschluss bei jeder Wäsche wieder neu, denn bei diesem Modell fehlt das Innenanklettpad. Damit vergesse ich natürlich noch häufiger, an das Zusammenkletten vor dem waschen zu denken. Glücklicherweise ist das ja nicht zu oft notwendig. Der PUL-Stoff dieser Überhose ist übrigens wesentlich fester als die aktuellen TotsBots FlexiWrap Überhosen.



Der Stoffwindelpo-Umfang des Sohnemannes ist aber trotzdem noch nicht zu umfangreich, wie das Geschwisterbild im Partnerlook zeigt. Die einzige Bezugsquelle, die offensichtlich noch ein Restmodell dieser Überhose im Angebot hat, ist übrigens der Online-Shop Baby's Natur. Gibt es eigentlich noch andere Stoffwindelhersteller mit Doppelbündchen-Überhosen?

Testberichtübersicht:
5

Werbung
Blogkooperation: bringmirbio.de

Lange musste ich nicht überlegen, ob ich das Blogkooperationsangebot von bringmirbio annehme, denn Biolebensmittel passen gut zum grünen Faden auf diesem Blog. Um so schwieriger war allerdings die Entscheidung, welche der unterschiedlichen Probierpakete ich denn nun testen wollte, denn auf der Website von bringmirbio.de erwarteTEN mich verlockende Themenpakete wie Amore Bio, mit italienischen Spezialitäten, eine Bio-Käse-Kiste, sogar ein Kochpaket oder eine Frühstücksbox, wie sie Königinnenreich bereits getestet hat.


Amberlight entschied sich für die Box "Kühlschrank leer?", denn das passt am besten zu uns. Da unser Alltag und erst recht die Freizeit meistens recht vollgestopft ist, kommt es gar nicht so selten vor, dass wir in einen viel zu leeren Kühlschrank schauen und mal wieder das täglich Brot fehlt, weil man dachte, dass der Partner beim Bäcker vorbeigegangen wäre ... für uns also sicherlich die richtige Box, die beim öffnen so aussah:



Wie man sieht, war die Kiste bunt gefüllt, wobei selbst ich, die das Kochen lieber dem Mann überlässt, erkennen konnte, dass da nicht wahllos zusamengestellt wurde. Aus dem Reis mit den verschiedenen Gemüsesorten lässt sich tatsächlich etwas essbares kochen und die verschiedenen Aufstriche retten das Abendrot. Die Weißenhorner Kräutercreme wurde übrigens, wie Frau Königinnenreich schon gezeigt hat, auch bei mir gut gekühlt durch einen speziellen PolarPack auf den Postweg geschickt.



Auch wenn die Probierkiste von bringmirbio sicherlich nicht den gesamten Kühlschrank füllt, bekommt man über diesen online-Anbieter doch völlig ohne Schlepperei seine bio-Produkt-Auswahl direkt an die Haustür geliefert. Bei der Bestellung kann man sich auch noch seinen Wunschanlieferungstag raussuchen, damit die frischen Waren nicht doch mehrere Tage in der Postfiliale warten müssen, denn ob das der Kühlakku mitmacht, ist dann doch fraglich.

Für Bio-Einkäufer, die auf eine Hausanlieferung angewiesen sind oder denen die Zeit fehlt, auf den nächsten Wochenmarkt zu gehen, ist das sicherlich eine feine Sache, obwohl der ökologische Fußabdruck durch den Einzelpostversand und die unglaublich umfangreiche, wenn auch mit Ausnahme der Kühltüte nur aus recycelten Papier bestehende, Umverpackung sicherlich nicht gerade kleiner wird. Ich selbst hoffe allerdings, dass ich auch weiterhin auf den kleinen regionalen Wochenmarkt gehen kann, für den so lange gekämpft wurde.

bringmirbio.de bundesweiter Bio-Lieferservice.

Sympathischer ist mir hingegen die Büroobst-Idee von bringmirbio, denn in zehn Monaten endet schon wieder meinen zweite Elternzeit, die nach dem Mutterschutz nun gestern offiziell begonnen hat. Wenn ich mir vorstelle, dass ich da schon wieder hätte arbeiten gehen müssen ... Jedenfalls wäre dann so eine Büroobstkiste wirklich eine feine Sache ... Riesenkiste, Kühlakku und Plastikbeutel wandern bei uns nicht in den Müll. Demnächst zeige ich euch, was daraus geworden ist.

Der Anbieter gibt übrigens einen Neukundenrabatt von 5%, wenn man für mindestens 25 Euro bestellt, was dem Wert beispielsweise dieser Kiste entspricht. Unser Kühlschrank dankt für die Füllung, wobei es die Schokolade gar nicht erst bis dahin geschafft hat ...


5

Jerseydruckknöpfe & Prym Vario-Zange

Dank dem Geburtstagschenk des Mannes liegen auf meinem Creadienstagstisch nun nicht nur die KamSnaps, sondern endlich auch ganz viele Jerseydruckknöpfe, wie man sie beispielsweise für die Jerseybodys braucht. Er hat mich nicht nur mit dem kleinen Knöpfchen überschüttet, sondern auch noch mit der passenden Zange beglückt, denn bislang habe ich immer viel zu spät für die Nachbarn und mit schlechtem Gewissen per Hammer die Druckknöpfe eingeschlagen. Nun kann ich völlig lautlos zwischen den ringförmigen und silberfarbigen Knöpfen wählen oder sogar kleine Perlkappen anbringen. Sehr fein!


Der Anteil der Ehemann-Geschenke an der Nähecke ist inzwischen schon so groß, so dass es schon die Rückfrage gab, ob es nicht langweilig sei, wenn er mir immer nur Nähzubehör schenken würde - ist es nicht und ich freue mich, wenn meine Zaunspfähle von ihm erkannt werden, obwohl er von den Einträgen im Blog eher durch den Freundeskreis erfährt, als das er selbst lesen würde.
4

Designbeispiel E-Book Kuschlig & Warm von Madame Jordan: Mütze

Nicht nur weil ich Cocoschock in ihrem Berliner Laden hier und hier schon persönlich besuchen durfte, habe ich mich sehr gefreut, dass ich es geschafft habe, als Probenäherin für ihr neuestes E-Book "Kuschlig & Warm" ausgewählt zu werden, denn ich mag ihre Schnitte wirklich sehr. Mit Mütze, Halstuch für die Kleinen und Loop für die Großen, kann der Herbst kommen, wenn man sich durch dieses E-Book genäht hat. Mit etwas Näherfahrung ist zwar nichts wirklich überraschendes dabei, aber man hat in einem E-Book gleich drei Schnittmuster, die am Kind richtig gut aussehen und dank der detaillierten Anleitung für jeden nähbar sind.



Für die Mütze, die am vorn Teilungsnaht frei ist, was mir besonders gefällt, habe ich die ersten petrolfarbenen Stoffschätze vom letzten Stoffmarkt angeschnitten. Da ich mir schon vor einiger Zeit das Schildkröten-Webband von Madame Jordan geleistet hatte, konnte gleich ein farblich perfekt passendes Webbandstück auf die praktischen Ohrenklappen wandern.

Die Mütze ist momentan ständig im Einsatz und wurde nur zur ersten Anprobe in der Hängewiege getragen. Inzwischen ist sie natürlich eher draußen in Verwendung. Auch bei der ersten Bergtour des jungen Mannes mit acht Wochen war sie dabei.




Madame Jordan scheinen meine Designbeispiele, von denen Halstuch und Loop für die große Schwester demnächst gezeigt werden, so gut gefallen zu haben, dass alle drei auch auf Dawanda erscheinen. Amberlight freut sich darüber sehr ...

Verlinkt bei my kid wears, Made4Boys und Kiddykram.

2

Nachthemd aus klein & oho mit Bogenstich-Saumnaht

Das Tochterkind nimmt auch nach den ersten acht Wochen ihre Aufgabe als große Schwester immer noch recht ernst und überschüttet den kleinen Bruder mit all ihrer Liebe. Selbst wenn er am Abend lauthals brüllt und wir uns darüber beschweren, werden wir getadelt, dass er doch noch so klein sei und erst noch wachsen muss. Damit diese momentan so heile Geschwisterwelt noch möglichst lang erhalten bleibt, achten wir darauf, dass die große Tochter auf möglichst wenig verzichten muss, was vorher selbstverständlich war.

Nun bemängelte sie aber, dass für sie gar nichts mehr genäht würde, sondern nur noch für den kleinen Bruder - womit sie ja sogar (fast) recht hatte. Außerdem war schon seit längerer Zeit ein Nachthemd versprochen und die vorhandenen Schlafanzüge auch noch winterlich dick. Für die heißen Sommernächte nach der Geburt des Bruders im August ist daher nun endlich ein Nachthemd nach dem Schnitt aus klein & oho: Kinderkleidung selber nähen entstanden. Die rote Schleife war ihr dabei besonders wichtig.



Vernäht wurde ein weiteres Meterchen vom großen Sterntaler-Werksverkauf-Stapel und als Saumabschluss erstmals der Bogenstich ausprobiert, an dem der Stoff anschließend knapp abegschnitten wurde. Nach mehreren Waschgängen kann ich inzwischen schon bestätigen, dass das gut hält und der schnellste Saumabschluss war, den ich bislang getestet habe.



Als Einnäher musste an die Seite neben dem eigenen Label auch noch unbedingt ihr Namenslabel, das ursprünglich für die Markierung der Kindergartensachen angeschafft wurde.


Noch vor der ersten Nacht musste das Nachthemd anprobiert werden, wie man an der Hose erkennen kann. Recht groß ist es geworden und ich habe das Gefühl, dass sie dieses Nachthemd auch noch in zehn Jahren tragen könnte. Aber sie ist sehr glücklich damit und lehnt nun alle anderen Nachtbekleidungen ab. 


Selbst ein nächtliches Holunderbeerensuppenunglück hat es schon überlebt, wobei das Tochterkind bitterste Tränen vergoss, weil ihr Nachthemd eine ganz andere Färbung bekommen hatte. Glücklicherweise sind keine Flecken geblieben - sonst hätte ich ohnehin ganz schnell ein zweites genäht .... also eine Freude für das Tochterkind, die zum Freutag und der Meitlisache wandert.
5